Noch keine Kommentare

Gottesdienste in der Petrusgemeinde finden weiterhin statt!

 

Viele evangelische Gemeinden haben sich in den vergangenen Monaten angesichts des Lockdowns anlässlich der Erkrankung Covid 19 zu einem Verzicht auf Präsenz-Gottesdienste entschieden.

Ob Gottesdienste stattfinden oder nicht, entscheidet jedoch jede Gemeinde fĂĽr sich, es gibt hier in der evangelischen Kirche in Bayern keine Vorgabe der Kirchenleitung fĂĽr alle Gemeinden.

Wir haben im Kirchenvorstand intensiv zu dieser Frage diskutiert mit dem Ergebnis, dass wir auch weiterhin Gottesdienste feiern möchten.

Folgende Gesichtspunkte sprechen unseres Erachtens dafĂĽr:

Theologische GrĂĽnde

Kirchenräume sind „andere“ Räume, die auf eine andere Dimension des Lebens verweisen. Die reale Begegnung
der Gläubigen ist dafür notwendig. Ein medial vermittelter Gottesdienst kann dies nicht ersetzen. Es ist der letzte öffentliche Raum, in dem Menschen eine persönliche Ansprache bzw. persönlichen Zuspruch erhalten. Die Versammlung zum Gebet sowie zum Nachdenken über Gottes Weg für unser Leben ist das, was christliche Gemeinde im Innersten, in ihrem Kern auszeichnet und wovon sie lebt.

Neben dem körperlichen „Heil-sein“ gibt es auch ein seelisches „Heil-Sein“, eine seelische Gesundheit. Vergleiche die Definition von „Gesundheit“ der WHO: Gesundheit ist nach der Definition der WHO einerseits der „Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens“, andererseits aber auch ein „menschliches Grundrecht“.

Theologisch: Es steht geschrieben (5. Mose 8,3): »Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.« Matthäus 4,4

Weltliche GrĂĽnde

Der Besuch des Gottesdienstes ist freiwillig, jedem Menschen wird zugetraut eine eigenverantwortliche Entscheidung
hinsichtlich des Gottesdienstbesuchs zu treffen. In der Petrusgemeinde kommt eine überschaubare Zahl von Gemeindegliedern in weiten und hohen Räumen zusammen.

Hinzu kommen die allgemein geltenden hohen Hygieneanforderungen.

Dazu zählen momentan: Abstand halten, Tragen einer FFP2-Maske, Verzicht auf Gemeindegesang, Dauer maximal
eine Stunde, meist 30 bis 45 Minuten.

Es ist die einzige Versammlungsform, die Religionsgemeinschaften noch erlaubt ist. Von diesem Recht möchte die Kirchengemeinde in aller Verantwortung und gegenseitiger Rücksichtnahme Gebrauch machen.

Daher erscheint es uns in unserer Gemeinde verantwortbar und wichtig, auch weiterhin Gottesdienste zu feiern.

Unsere Gottediensttermine finden Sie hier – herzliche Einladung!

Termine

Wir bemĂĽhen uns dabei sehr, uns und andere zu schĂĽtzen:

Weiterhin gilt für unsere Gottesdienste die Einhaltung des Abstandes von 1,5 Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören. Bei Betreten der Kirche und während des gesamten Gottesdienstes ist das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend. Personen mit Erkältungssymptomen bitten wir dringend, zu Hause zu bleiben. Gemeindegesang ist leider nicht möglich. Wir freuen uns, wenn wir Sie zum Gottesdienst begrüßen dürfen. Bitte beachten Sie dann alle benannten Regeln zu Ihrem Schutz und zum Schutze der Mitfeiernden. Eine Anmeldung zu den Gottesdiensten ist nicht nötig! Alle, die aus Vorsicht oder aus anderen Gründen keinen Gottesdienst vor Ort besuchen können oder möchten seien auf die kirchlichen Angebote in den Medien verwiesen. Zu allen Feiertagen gibt es beispielsweise Gottesdienste, die über Fernsehen und Radio übertragen werden. Eine Zusammenstellung finden Sie hier:

Andachten und Gottesdienste in Radio, Fernsehen und Internet

Einen Kommentar posten